Home » Workouts » Verstehen Sie den Prozess des Sandstrahlens und Kugelstrahlens

Das Sandstrahlen, das auch als Strahlmittel bezeichnet wird, ist in der Tat ein Oberflächenveredelungsverfahren, bei dem eine angetriebene Ausrüstung – häufig ein Luftkompressor und auch eine bestimmte Sandstrahlmaschine – zum Sprühen von Schleifpartikeln mit höherem Druck auf eine Oberfläche verwendet wird. Sandstrahlen wird so genannt, weil es den Bereich mit Sandkörnern zerschmettert. Wenn Sandkörner auf die Oberfläche treffen, bilden sie eine glattere, gleichmäßigere Textur. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über den Oberflächenbehandlungsprozess und dessen Durchführung.

Eine kurze Beschreibung des Sandstrahlens Beim

Sandstrahlen werden die Schleifqualitäten des Sandes verwendet, um glattere Oberflächen mit einigen physikalischen Fehlern und Defekten zu erzeugen. Es versteht sich von selbst, dass Sand rau und körnig war. Aufgrund dieser Eigenschaften ist es in der Lage, überschüssiges oder unerwünschtes Material von einer Oberfläche zu entfernen. Beispielsweise besteht Schleifpapier aus zahlreichen separaten Sandpartikeln. Wenn Sand auf eine Oberfläche gebürstet wird, wird ein Teil des jeweiligen Deckschichtmaterials entfernt, was zu einer glatteren Textur führt. Das Sandstrahlen funktioniert genauso, außer dass stark komprimierter Sand verwendet wird.

Wie wird Sandstrahlen durchgeführt ?

Das Pumpen von Sand speziell in die Sandstrahlmaschine war die erste Stufe während des Sandstrahlprozesses. Auf der Sandstrahlmaschine befindet sich tatsächlich eine Kammer, in die der jeweilige Sand gegeben wird. Die Sandstrahlanlage ist dann mit einem Standardluftkompressor verbunden, der bei Betätigung den Sand durch eine tragbare Düse ausstößt. Basierend auf den speziellen Einstellungen kann der Sanddruck zwischen 50 und weiteren 130 Pfund pro Quadratzoll liegen.

Der Sand würde dann tatsächlich über die Oberfläche gestrahlt, und die abrasiven Eigenschaften des Sandes ermöglichen es ihm, eine glatte Textur zu erzeugen. Sandstrahlen wird beispielsweise häufig auf Beton angewendet. Der Beton wird unmittelbar nach dem Gießen sandgestrahlt und härtet aus. Das Verfahren entfernt einen Teil des überschüssigen Materials aus dem Beton und macht ihn glatter.

Das Kugelstrahlen ist in der Tat ein Kaltumformverfahren, mit dem Druckeigenspannungen auf die Oberfläche eines Bauteils ausgeübt werden, was zu veränderten mechanischen Eigenschaften führt. Das Kugelstrahlverfahren wird verwendet, um die Bauteilfestigkeit zu erhöhen und Spannungsprofile zu minimieren.

 

Image

 

Was ist der Prozess des Kugelstrahlens?

Das Kugelstrahlen wird erreicht, indem eine Oberfläche mit einem bestimmten Schuss (einem kugelförmigen Metall-, Glas- oder anderen Keramikpartikel) mit ausreichender Kraft getroffen wird, um eine plastische Verformung zu verursachen. Immer wenn eine Reihe von Kugeln auf die Oberfläche trifft, werden mehrere Vertiefungen erzeugt, was dazu führt, dass das Bauteil von einer druckbelasteten Schicht auf dieser Metalloberfläche umschlossen wird.

Das Kugelstrahlen wurde häufig mit Luftstrahlsystemen oder anderen Radialstrahlrädern durchgeführt. Hochdruckluft wird in Luftstrahlgeräten verwendet, um über eine Düse Aufnahmen am Werkstück zu machen. Ein rotierendes Strahlrad verwendet ein schnelleres Schaufelrad, das das Strahlmedium unter Verwendung der Zentrifugalkraft antreibt, indem der Medieneintrittspunkt geändert wird, um die Medienentladung zu planen. Andere Methoden des Kugelstrahlens umfassen Ultraschallstrahlen, Feuchtstrahlen sowie Laserstrahlen, für das keine Medien erforderlich sind.

Published at: Recent Health Articleshttp://recenthealtharticles.org

Article Source

About

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *